Katze und Urlaub Teil 1: Mit der Katze verreisen

Wenn für uns Katzenbesitzer die Zeit der Urlaubsplanung beginnt, steht auch immer eine Frage im Raum: Was mache ich mit meiner Katze? Lässt sich Urlaub und Katze überhaupt miteinander vereinen? Gewiss – aber du solltest, wenn du mit der Katze verreisen wilst, gut vorbereitet sein und gewisse Grundregeln beachten.

Katze und Urlaub: Mit der Katze verreisen (Foto: amberdegrace / Flickr)

Katze und Urlaub: Mit der Katze verreisen (Foto: amberdegrace / Flickr)

Die Planung des nächsten Urlaubs steht ins Haus – da sind Katzenbesitzer stets hin und hergerissen zwischen Katze Zuhause lassen oder mitnehmen. Wenn du deine Katze in den Urlaub mitnehmen möchtest, solltest du dich zuvor fragen: Lohnt sich der Aufwand auch? Ist es für meine Katze nur Stress? Und bin ich bereit im Urlaub meiner Katze zuliebe Kompromisse einzugehen?

Fährst du beispielsweise in ein Ferienhaus, bleibst dort 2-3 Wochen und die Anfahrt ist nicht zu umständlich oder lang, könnte es für deine Katze eine angenehme Abwechslung werden. Vor allem, wenn du jedes Jahr dasselbe Urlaubsdomizil ansteuerst, ist die Eingewöhnung für deine Katze kein allzu großes Problem. Wann du deine Katze lieber zu Hause lassen solltest, erfährst du hier.

Reisevorbereitung

Wenn du dich entschieden hast und sagst: “Ja, Katze und Urlaub das passt für mich”, geht es in die Vorbereitung. Je nachdem ob du den Urlaub im Hotel oder einem Ferienhaus verbringst – mach dich bitte rechtzeitig schlau, ob Haustiere dort erlaubt sind.

Beim Kofferpacken solltest du auch einen für deine Katze einplanen, denn prinzipiell benötigst du fast alle Dinge des normalen Katzenalltags. Auch hier solltest du beim Ferienhaus oder Hotel nachfragen, was dort eventuell vorhanden ist. Wenn nichts vom Hotel gestellt wird, solltest du an folgende Dinge denken:

  • Futternapf und Katzenfutter (Falls am Urlaubsort keine Einkaufsmöglichkeit. Hier solltest du nämlich keine Experimente starten, die neue Umgebung ist Stress genug.)
  • Wassernapf
  • Katzenklo, Katzenstreu und Katzenschaufel (eventuell Tüten für das Saubermachen)
  • Lieblingsspielzeug und Leckerlis
  • Kuschelkissen oder Decke (gewohnte Gerüche helfen bei der Eingewöhnung)
  • Katzenbürste
  • Reiseapotheke mit Arznei gegen Erbrechen, Durchfall, Ungeziefer
Katze und Urlaub: Katze will mit (Foto: docoverachiever / Flickr)

Katze und Urlaub: Katze will mit (Foto: docoverachiever / Flickr)

Einreisebestimmungen für Katzen

Hier kommt es darauf an, wohin deine Reise geht. Wenn du ins Ausland fährst, solltest du dich rechtzeitig mit den Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes auseinandersetzen. In der EU-Verordnung, die seit 2004 gilt, ist geregelt, dass Haustiere zur eindeutigen elektronischen Identifikation mit einem Chip gekennzeichnet sein müssen. Daneben ist bis zum Jahre 2011 eine gut lesbare Tätowierung am Tier zulässig.

Eine weitere Bedingung ist das Mitführen eines Heimtierausweises. Der wird vom Tierarzt ausgestellt und soll alle notwendigen Impfungen deiner Katze, u.a. gegen Tollwut bestätigen.

Da jedoch fast jedes Land eigene Bestimmungen und Richtlinien hat, solltest du dich vor der Reise mit deiner Katze rechtzeitig und intensiv mit dem Thema befassen.

Ausführlich Informationen und Antworten auf deine Fragen erhältst du beispielsweise beim Urlaubsberatungstelefon des Deutschen Tierschutzbundes:

  • Telefon: +49 (0)228 6049672
  • Mo bis Fr zw. 10.00-18.00 Uhr (erreichbar vom 2. Mai – 15. September)

Anreise: Transport der Katze

Unabhängig vom Verkehrsmittel solltest du dafür sorgen, dass deine Katze sicher ans Urlaubsziel kommt. Nutze also in jedem Fall eine Transportbox. Diese sollte groß genug sein, dass deine Kate darin sitzen, liegen, stehen und sich drehen kann. Da aber nicht unbedingt jede Katze freiwillig in die Transportbox geht, ist es besser, sie vorher an die Transportbox zu gewöhnen. Mein Kater beispielsweise verbindet die Box immer mit dem Tierarzt, deswegen nimmt er gleich Reißaus wenn ich sie hervorhole.

Mit der Katze fliegen

Für einen Flug zum Urlaubsort empfehle ich dir, einen Direktflug zu wählen, um deiner Katze unnötigen Stress zu ersparen. Da die Regelungen je nach Fluggesellschaft unterschiedlich ausfallen und die Anzahl der Tiere, die in der Flugzeugkabine mitreisen dürfen, begrenzt ist, solltest du dich auch hier rechtzeitig erkundigen. Bei vielen Fluggesellschaften dürfen während eines Flugs nur ca. zwei Tiere in der Kabine sein. Außerdem gibt es Restriktionen bezüglich des Gewichtes. Oft bilden fünf Kilogramm die Grenze zwischen Mitnahme in der Kabine und Transportraum. Sollte deine Katze im Transportraum reisen müssen, lass dir zuvor versichern, dass dort für Druckausgleich und genügend Wärme gesorgt ist.

Mit der Bahn

Das Reisen mit der Bahn ist vergleichsweise einfach. Meines Wissens gibt es keine Begrenzung bezüglich der Anzahl der Tiere. Katzen in der Transportbox dürfen sogar kostenlos reisen. Achte vielleicht einfach nur darauf, dass es deine Katze ruhig und nicht zu zugig hat. Vermeide daher – soweit dir möglich – stressige Situationen, wie die volle Haupthalle im Bahnhof oder während der Fahrt die Sitze in vollen Gängen zwischen grölenden Kindern. Am besten ist für deine Katze, wenn du nicht unbedingt zur Hauptreisezeit wie am Wochenende oder Feierabend in den Zug steigst.

Katze und Urlaub: Katze nicht ohne Transportbox mitnehmen (Foto: R.Rasmussen / Flickr)

Katze und Urlaub: Katze nicht ohne Transportbox mitnehmen (Foto: R.Rasmussen / Flickr)

Katze im Auto

Für die Fahrt mit dem Auto gilt: Sicherheit ist das A und O. Das bedeutet, deine Katze sollte auch im Auto nicht frei herumlaufen, sondern in einer Transportbox mitfahren. Wenn möglich, sollte die Transportbox gesichert sein – eventuell über den Anschnallgurt. Vermeide auch im Auto, dass es zu heiß ist oder Durchzug herrscht.

Sollte deine Katze auf Reisen sehr gestresst und nervös reagieren oder die Fahrt schlecht vertragen, können eventuell Reise-, Beruhigungsmittel oder Bachblüten helfen. Diese Mittel aber bitte nur nach Absprache mit dem Tierarzt einsetzen.

Vor längeren Fahrten gilt generell: Die letzte Mahlzeit sollte ca. 6 zurückliegen. Halte während der Fahrt aber immer Wasser für deine Katze bereit.

Am Urlaubsort mit deiner Katze

Endlich am Urlaubsort angekommen, ist für deine Katze der Stress noch nicht vorrüber. Nun kommt sie in einen für sie vollkommen fremden Ort, an dem sie sich vielleicht verloren vorkommt. Gib deiner Katze Zeit und Raum, sich einzugewöhnen. Wie lange das dauert ist vom Katzentyp abhängig. Einige sind super neugierig und erobern neue Orte sofort. Schüchterne, ängstliche Kätzchen brauchen hingegen ein paar Tage, um aus ihrem Versteck zu kommen. Wenn deine Katze zu diesem Typ zählt, solltest du aber vielleicht davon absehen, sie in den Urlaub mitzunehmen.

In jedem Fall kann es sein, dass sich deine Katze anders verhält als sonst. Manche werden vielleicht aggressiv, manche reagieren anfangs mit Unsauberkeit. da hilft nur eins: Aufmerksamkeit, Nähe und ganz viele Streicheleinheiten!

Katze und Urlaub - mit der Katze verreisen (Foto: bortescristian / Flickr)

Katze und Urlaub – mit der Katze verreisen (Foto: bortescristian / Flickr)

Auch am Ferienort ist das Thema Sicherheit besonders wichtig. Stelle zunächst sicher, das in deiner Ferienwohnung keine giftigen Pflanzen oder gefährliche Mittel (Putzmittel usw.) offen herumstehen. Hinzu kommen die Gefahren draußen. Daher würde ich dir empfehlen, deiner Katze keinen Freigang zu gewähren. Zum einen könnte sie sich verlaufen, zum anderen mit unbekannten Risiken oder Krankheiten in Berührung kommen. Eine Möglichkeit des Freigangs gibt es jedoch: Die Leine. Dies solltet ihr aber nur wagen, wenn deine Katze zum einen die Leine bereits gewohnt ist und zum anderen nicht mehr gestresst wirkt, sich also eingewöhnt hat.

In heißen Gegenden kommt zudem die Gefahr des Sonnenbrandes hinzu. Vorsicht ist vor allem bei Katzen mit hellem Fell geboten. Hier kann es leicht zu Verbrennungen an Ohren und Nase kommen. Sorge also dafür, dass deine Katze nicht in der prallen Sonne liegt. Du kannst deine Katze im Übrigen auch mit Sonnencreme schützen. Wichtig ist dabei nur, dass die Sonnencreme Sofortschutz bietet, schnell einzieht, kein Parfum enthält, wasserfest ist und mindestens Lichtschutzfaktor 20 hat.

Hier geht´s zu Teil 2: Katze und Urlaub – Katze bleibt zu Hause

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *