Wie gut hören Katzen?

Wenn man das Hörvermögen der Katze daran misst, wie gut sie auf das hört, was man ihr sagt, könnte man glauben, sie sei taub :-) Doch das Gegenteil ist der Fall. Katzen haben einen exzellent ausgeprägten Gehörsinn.

Wie gut hören Katzen
Wie gut hören Katzen eigentlich?

Der Gehörsinn der Katze

Der Gehörsinn der Katze gehört zu den ausgeprägtesten unter den Säugetieren. Dabei stellen Katzen nicht nur uns Menschen, sondern auch Hunde in den Schatten. Sie hören mehr als doppelt so gut wie wir und können Geräusche ungefähr zehnmal schneller als Hunde erfassen. Der Frequenzbereich liegt bei Katzen bei 10,5 Oktaven – das sind über zwei Oktaven mehr als bei uns.
Im tiefen Frequenzbereich ist das Hörvermögen der Katze vergleichbar mit uns Menschen. So nehmen Katzen Geräusche ab ca. 60 Hz, Menschen ab ca. 20 Hz wahr. Jedoch bereits ab den mittleren Frequenzbereichen sind uns Katzen deutlich überlegen. Katzen können Geräusche bis zu einer Frequenz von ca. 65 kHz wahrnehmen. Unsere Grenze liegt hingegen schon bei 20 kHz. Damit wird deutlich, Katzen leben in einer völlig anderen Geräuschumwelt als wir.

Darüber hinaus können Katzen ihre Ohren getrennt voneinander in jede Richtung drehen. Da die Ohrmuschel der Katze mit unzähligen Muskeln ausgestattet ist, können sie weit entfernte Laute exakt fokussieren. So sind sie beispielsweise fähig, aus einem Meter Entfernung unterschiedliche Geräuschquellen zu unterscheiden, auch wenn sie nur acht Zentimeter voneinander entfernt liegen. Die Zeitverzögerung beim Eintreffen der akustischen Reize kann also von dem Gehirn der Katze genau berechnet werden. Diese präzise Lokalisierung von Tönen sowie der große Frequenzumfang, in dem Katzen Laute wahrnehmen können, bietet die perfekte Voraussetzung für die Jagd. Katzen können also das Piepsen oder Trippeln einer Maus aus einer Entfernung von ungefähr 20 Metern wahrnehmen und genau lokalisieren. Auch Katzenmütter können so verlorengegangene Jungen problemlos wiederfinden.

Geräusche des Alltags

Da das Gehör der Katzen in den hohen Frequenzbereichen so gut ausgeprägt ist, reagieren viele Katzen eher auf hohe, also auf Kinder- und Frauenstimmen als auf Stimmen von Männern.

Der hervorragende Gehörsinn der Katze erklärt auch Situationen, die wohl jeder Katzenbesitzer kennt: Deine Katze setzt sich ganz plötzlich auf und lauscht ganz gespannt einem Geräusch, obwohl es für dich scheinbar still ist. Oder die typisch „hellseherischen“ Fähigkeiten, wenn z.B. Frauchen oder Herrchen nach Hause kommen. Katzen können nämlich die Schritte ihrer Besitzer im Hausflur genau von denen der Nachbarn unterscheiden. Genauso ist es ihnen möglich, das Auto des Freundes aus zig anderen herauszuhören.

Wie gut hören Katzen Gehörsinn
Katzen haben einen sehr guten Gehörsinn

Wenn ein Organ so empfindlich ist, wie das Gehör der Katze, ist es nur zu verständlich, dass sie Lärm nicht ausstehen können. Am liebsten haben sie es still. Kreischende Kinder oder bellende Hunde sind beispielsweise Geräusche, die Katzen gar nicht mögen. Meist ziehen sie sich dann in ruhigere Ecken zurück. Es ist also nicht nötig, Katzen anzubrüllen. Für die Erziehung reicht ein bestimmtes „Nein“ oder Händeklatschen. Die ideale Geräuschumgebung für Katzen herrscht, wenn sich Menschen ruhig unterhalten oder leise Musik hören. Katzen sollen sogar die unaufdringliche Berieselung durch das Radio mögen. Und wer weiß, vielleicht können Katzen Musik noch viel intensiver wahrnehmen als wir.

Taubheit bei Katzen

Taubheit kann bei einigen Katzen im Alter zusammen mit anderen alterstypischen Symptomen auftreten. Du erkennst das Nachlassen des Hörvermögens unter anderem, wenn sich deine Katze öfters schüttelt oder am Kopf kratzt. Zudem schaut sie – auch wenn das jetzt etwas komisch klingt – verdutzt drein.

Als Erbfehler kommt Taubheit sonst meist nur bei Katzen mit blauen Augen vor. Katzen kommen mit der Taubheit aber relativ gut klar, wenn diese schon seit der Geburt vorhanden ist. Die anderen Sinne können die Taubheit scheinbar gut kompensieren.
Katzen können aber auch nur auf einem Ohr taub werden. Dieses Phänomen wird häufig bei Katzen mit zwei verschiedenen Augenfarben beobachtet. In diesem Fall sind sie auf der Seite des blauen Auges taub sind.

 

Verwandte Artikel:

Wie sehen Katzen

Warum schnurren Katzen

Katzensprache: Die Laute einer Katze

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *