Café Schnurrke: Katzen-Café in Köln eröffnet

Endlich! In Köln hat nun auch ein Katzen-Café eröffnet. Welche Samtpfoten man in Café Schnurrke antreffen kann und wo man es findet – kannst du hier nachlesen!

Katzen-Café Köln
Café Schnurrke – Köln hat jetzt ein eigenes Katzen-Café

Willkommen im Kölner Katzen-Café Schnurrke

„Kölle Alaaf“ – laut, verrückt, trubelig und vergnüglich – so kennt man die Jecken und Narren der Karnevalshochburg. Dass es aber auch mal ganz entspannt, leise und gemütlich zugehen kann, beweist nun Gründerin Sabrina Szabo vom Café Schnurrke. Wobei – ein wenig närrisch erscheint dem einen oder anderen das Konzept des Katzen-Cafés vielleicht doch. Oder wer hat von Euch schon mal – außerhalb seiner vier Wände – in Gegenwart schnurrender Vierbeiner einen Latte Macchiato mit einem Stück Schokokuchen genossen? Im Katzen-Café ist genau das möglich. Das Café ist der perfekte Rückzugsort, um sich von einem stressigen Tag zu erholen oder einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Hier wird Entspannung großgeschrieben.

Katzen-Café Köln Schnurrke
Gemütlich, aber katzengerecht – so sieht das Café aus

Was steckt hinter dem Konzept Katzen-Café?

Der Name sagt es ja eigentlich schon: Ein Katzen-Café kombiniert Stubentiger mit einem klassischen Café. Wobei man dazu sagen muss, das die Katzen auch in dem Café leben. Die Idee richtet sich natürlich an alle Katzenliebhaber, sie sich gern mit schnurrenden Samtpfoten umgeben. Vor allem soll das Café auch Menschen den Zugang zu Katzen ermöglichen, die, aus welchen Grund auch immer, selbst keine Katzen halten können. Die drei Katzendamen Tiga, Betty, Emma sowie der einzige vierbeinige Herr Gino freuen sich über neue Spielpartner und Streicheleinheiten.

Für das Wohl der Gäste ist natürlich auch gesorgt. So gibt es neben Kaffeespezialitäten, heißen Getränken und alkoholfreien Kaltgetränken auch Kuchen, Frühstück und vegetarische Snacks. Sabrina Szabo heißt alle Katzenfreunde und Neugierige herzlich willkommen!

Katzen Cafe Köln Regeln
Das Wohl der Katzen hat Priorität – daher gibt es Regeln

Das Wohl der Katzen hat Vorrang

An erster Stelle steht dennoch das Wohl der in dem Café lebenden Katzen. Deshalb haben alle Katzen auch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, wenn es ihnen mit den Gästen zu bunt wird. So gibt es neben dem Gastraum auch einen privaten Ruheraum sowie ein Gehege im Innenhof zum Austoben.

Damit sich Gäste und Katzen gleichermaßen wohlfühlen, hat Sabrina Szabo ein paar Verhaltens-Empfehlungen im Katzen-Café für das Miteinander aufgestellt. Darin beschreibt sie, was die Katzen mögen und was nicht. Auf diese Weise lernen auch Kinder, dass Katzen es nicht leiden können, wenn man sie am Schwanz zieht oder sehr grob anfasst. Sie rät zudem davon ab, eigene Katzen mitzubringen, da man sonst in das Revier der vier Café-Katzen eindringen würde. Den Stress sollte man den Café-Katzen aber auch seinem eigenen Liebling einfach ersparen.

Die Café Schnurrke Katzen

Im Katzen-Café von Sabrina Szabo leben derzeit vier Katzen, drei Katzendamen und ein Kater. Die Stubentiger wurden aus einem spanischen Tierheim nach Deutschland geholt. Der Tierhilfe Anubis e.V. hatte sich darum gekümmert. Einige der Katzen lebten in Spanien auf der Straße und mussten ums Überleben kämpfen, bevor sie gerettet und über das Tierheim vermittelt wurden. Die Katzen sind alle noch recht jung – die älteste Katze Emma ist gerade mal 2 1/2 Jahre. Die Jüngste der Café-Katzen ist Betty mit 14 Monaten.

Katzen-Café Köln Katzen
Katzen und Kaffee – eine perfekte Verbindung!

Infolge der einschneidenden Erfahrungen sind einige von ihnen anfänglich etwas scheu und fremden Menschen gegenüber zurückhaltend und manchmal auch misstrauisch. Aber sie sind alle sehr freundliche und vor allem verschmuste Wesen. Emma z.B. kann man mit intensivem Bauchkraulen um den Finger wickeln – oder umgekehrt!

Wo ist das Katzen-Café zu finden?

Wer in Köln lebt oder mal in der Stadt unterwegs ist, sollte in jedem Fall mal eine Kuschel-Einheit im Café Schnurrke einplanen. Das Café liegt in der nördlichen Innenstadt, Nahe des Hansarings – ist also sehr zentral gelegen und gut erreichbar.
Hier die Adresse und die Öffnungszeiten:

  • Café Schnurrke
    Ritterstr. 27
    50668 Köln
  • geöffnet: Dienstag – Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr.

Weitere Infos findet Ihr auf der Webseite vom Café Schnurrke.

Katzen-Cafés kommen aus Asien

Auch wenn das für uns ein recht neuer Trend zu sein scheint, die ersten Katzen-Cafés gab es bereits Ende der 90er Jahre. Angefangen hat alles – wie meistens eher zufällig – 1998 in Taiwan. Ein Cafébesitzer hatte dort streunende Katzen bei sich aufgenommen. Nachdem sie tierärztlich versorgt waren und Teil des Cafés wurden, lockte das immer mehr Touristen an. Die nahmen die Idee dann 2004 mit nach Japan. Heute sind Katzen-Cafés dort sozusagen Normalität. Da viele aufgrund des knappen Wohnraums selbst keine Haustiere halten können, ist das Konzept dort auch so beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.