Deine Katze trinkt viel? – mögliche Ursachen

Muss man sich Sorgen machen, wenn die Katze viel trinkt oder ist das ganz normal? Hier kannst du alles über mögliche Ursachen nachlesen!

Katze trinkt viel
Deine Katze trinkt viel? Die Ursache kann ganz harmloser Natur sein

Katze trinkt viel Wasser: Ernst oder harmlos?

Katzen sind eigentlich nicht die typischen Vieltrinker. Man liest zwar überall, man solle seiner Katze immer frisches Wasser bereithalten. Aber mal ganz ehrlich, wer hat seine Katze am Napf auch schon mal trinken sehen? Meistens bleibt der bereitgestellte Wassernapf doch unberührt.

Ich würde sagen, dass Katzen in unserer Wahrnehmung relativ wenig trinken, ist gewissermaßen deren „normales“ Verhalten. Erklären lässt sich das recht einfach:

  • 1. Katzen benötigen täglich „nur“ 40-50 Milliliter pro Kilogramm ihres Körpergewichts. Bruno mit seinen 4,2 kg müsste beispielsweise täglich 160-200 ml Wasser zu sich nehmen.
  • 2. Die meiste Flüssigkeit wird über die Nahrung aufgenommen, zumindest von Katzen, die mit Nassfutter gefüttert werden. Das Nassfutter besteht nämlich zu 70-80 Prozent aus Wasser. Damit wird quasi der Großteil des Wasserbedarfs abgedeckt.
  • 3. Nicht wenige Katzen trinken einfach ungern aus dem Wassernapf, wenn er neben dem Futternapf steht. Viel lieber bedienen sie sich an Wasserhähnen, Gießkannen, Vasen oder auch den Wassergläsern von Frauchen (das macht Bruno wirklich sehr gern). Das heißt, wir bekommen vielleicht auch gar nicht immer mit, wenn unsere Katze trinkt.
Katze trinkt viel wasserhahn
Katzen trinken unheimlich gern am Wasserhahn und aus der Wanne

Wenn sich das Trinkverhalten jedoch ganz plötzlich ändert – sprich, dass die Katze viel trinkt – sollte man in jedem Fall aufhorchen und seine Katze genauer beobachten. Natürlich muss hinter dem vermehrten Durst nicht unbedingt eine ernsthafte Krankheit stecken, auszuschließen ist es aber leider auch nicht. Daher möchte ich im Folgenden die möglichen Ursachen näher erläutern.

Harmlose Ursachen bei vermehrtem Durst

Wenn der Stubentiger ganz plötzlich sein Verhalten ändert, horcht man natürlich erst einmal auf. Und das ist auch gut so. Aber, wenn eine Katze viel trinkt, kann das auch ganz banale Gründe haben. Wichtig ist also, herauszufinden, ob eine der möglichen Ursachen auch in Frage kommen kann.

1. Hitze bzw. trockene Luft

Wie bei uns Menschen auch, empfinden Katzen vermehrt Durst, wenn es draußen sehr heiß ist. Bei Hitzewellen im Sommer müssen auch Katzen ihren Temperaturhaushalt regulieren – und das kann sich eben auch über einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf äußern. Ähnliches kann passieren, wenn unsere Samtpfoten trockener Heizungsluft ausgesetzt sind. Auch dann ist es möglich, dass die Katze viel mehr trinkt, als gewöhnlich.
Das ausgeprägte Verlangen nach Wasser sollte wieder abklingen, wenn die Hitzewelle bzw. die Zeit des Heizens vorbei ist.

2. Trockenfutter macht Durst

Wie bereits erwähnt, nehmen Katzen einen Großteil ihres Wasserbedarfs über die Nahrung auf. Das ist ihnen allerdings nicht möglich, wenn sie nur Trockenfutter bekommen. Dieses enthält nämlich lediglich rund 10 Prozent Wasser. Damit ist klar, dass die Katze ihren Wasserbedarf woanders herbekommen muss. Bist du auf Trockenfutter umgestiegen? Dann, denke ich, hast du deine Ursache für den vermehrten Durst. Bei Freigängern ist auch möglich, dass sie vielleicht bei Nachbarn Trockenfutter gemopst haben und dann mit Durst nach Hause kommen.

Katze trinkt viel futter
Trockenfutter enthält nur 10 Prozent Wasser – macht daher Durst

3. Inhaltsstoffe von Futter

Es gibt viele Hersteller, die ihr Katzenfutter mit viel zu viel Zucker oder Salz versehen. Insbesondere Leckerlis weisen diese Inhaltsstoffe auf, die richtig durstig machen. Wurde deine Katze mit Leckerlis verwöhnt, kann das demnach ebenfalls dazu führen, dass deine Katze viel trinkt.

4. Viel Bewegung

Deine Katzen haben den ganzen Tag getobt, sich durch die Wohnung gejagt und sind wie wild die Kratzbäume rauf und runter gerannt? Dann ist womöglich die extreme körperliche Anstrengung für den vermehrten Durst deiner Katze verantwortlich.

Durst als Symptom einer Erkrankung

Leider sind die Ursachen nicht immer so harmlos. So ist es ebenso möglich, dass deine Katze viel trinkt, weil sie krank ist. Solltest du die obengenannten Fälle ausschließen können oder hält der erhöhte Durst schon sehr lange an, dann solltest du unbedingt den Tierarzt aufsuchen. Scheinbar steckt hinter dem Durst dann doch etwas anderes. Es kann ein typisches Symptom einer ernstzunehmenden Erkrankung sein. Häufig sind dann aber auch weitere Symptome wie Abgeschlagenheit sowie Wesensveränderungen festzustellen.

1. Nierenversagen

Viele Katzen leiden im Alter unter Nierenversagen, das sich zu Beginn durch vermehrten Wasserbedarf äußert. Außerdem setzen Katzen mit kranken Nieren auch viel öfter und viel mehr Urin ab. Die Krankheit ist nicht heilbar, aber man kann – wenn man sie rechtzeitig erkennt – ihr Fortschreiten durch Spezialfutter und Medikamente ausbremsen. Ist deine Katze über 10 Jahre alt, ist eine Nierenerkrankung durchaus denkbar. Feststellen lässt sich die Krankheit durch einen Bluttest beim Tierarzt. Mehr zur Niereninsuffizienz bei Katzen erfährst du hier.

Katze trinkt viel nierenversagen
Trinkt die Katze viel, kann es sich um Niereninsuffizienz handeln

2. Diabetes mellitus

Diabetes kommt nicht so häufig vor, wie das Nierenleiden, zeigt sich aber durch ähnliche Symptome. Zudem werden beide Krankheiten häufig sehr spät erkannt. An Diabetes erkrankte Katzen trinken viel und setzen ebenfalls viel Urin ab. Außerdem haben Katzen häufig sehr stumpfes Fell, ziehen sich zurück, schlafen viel und verlieren an Gewicht, obwohl sie mehr Hunger haben. Typisch ist zudem, dass Wunden sehr schwer heilen.

3. Vergiftung

Im Gegensatz zu den anderen beiden Krankheiten, ist es bei Vergiftungen sehr wichtig, umgehend zu handeln und seine Katze zum Tierarzt zu bringen. Wurde eine Katze z.B. mit Giftködern vergiftet oder hat etwas genascht, was sie nicht verträgt, dann versucht sie das Gift durch viel Wasser aus dem Körper zu spülen. Macht sich deine Katze also am Wassernapf zu schaffen und leert ihn augenblicklich, sollte man nicht lange fackeln. Hilfreich ist natürlich, wenn man dem Tierarzt Anhaltspunkte geben kann, was die Katze unter Umständen gefressen hat. Vielleicht hat sie ja Schokolade genascht oder an einer Zimmerpflanze geknabbert? Hier bekommst du eine detaillierte Liste an giftigen Pflanzen für Katzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.