Ist deine Katze erkältet? – Symptome & Hausmittel

Wie bei uns Menschen auch, kommt es vor, dass sich eine Katze erkältet. Alles zu den typischen Symptomen, zur Behandlung und wie du deiner Samtpfote mit Hausmitteln helfen kannst – erfährst du hier!

Katze erkältet
Wenn die Katze erkältet ist

Katze erkältet oder ernsthaft krank?

Wer hat sich nicht schon einmal in der nasskalten Jahreszeit etwas weggeholt? Wenn es draußen richtig ungemütlich, kalt, dunkel und nass wird, ist so eine Erkältung manchmal schneller da, als man gucken kann. Bei Katzen ist es im Grunde genommen genauso. Auch sie können sich unterkühlen und einen Infekt einfangen – vor allem Freigängerkatzen, die bei Wind und Wetter stundenlang draußen herumstromern.

Eine Erkältung bei Katzen ist in der Regel aber nichts Wildes. Wie bei uns auch, kommt sie, man fühlt sich für ein paar Tage etwas matschig – und dann geht sie aber auch wieder. Ähnlich ist es auch bei unseren vierbeinigen Freunden. Zumindest bei einer leichten Erkältung.

Der einzige Haken an der Sache ist, dass die Symptome einer Erkältung denen des Katzenschnupfens sehr ähnlich sind – zumindest die anfänglichen. Katzenschnupfen ist im Vergleich zu einer Erkältung sehr viel gefährlicher. Es handelt sich um eine schwere Infektionskrankheit, die unbehandelt zum Tod führen kann. Daher ist die Grundimmunisierung im Kittenalter sowie eine regelmäßige Auffrischung der Impfung unheimlich wichtig. Hier kannst du mehr über Symptome, Verlauf, Behandlung und Vorbeugung von Katzenschnupfen erfahren.

Daher ist es eigentlich immer besser, auch bei der Vermutung einer einfachen Erkältung den Tierarzt zurate zu ziehen. Er kann schnell feststellen, ob deine Katze erkältet ist oder ob doch etwas Ernsthaftes dahinter steckt, was eine bestimmte Behandlung benötigt. Zumal es sich ja auch um andere Erkrankungen wie beispielsweise Kehlkopfentzündung, Bronchitis oder Bindehautentzündung handeln kann. In jedem Fall solltest du ihn aufsuchen, wenn es deiner Katze nach 2-3 Tagen nicht besser geht, wenn Fieber dazukommt oder sie stetig abbaut!

Erkältung bei Katzen: Symptome

Ist eine Katze erkältet, zeigen sich in der Regel ganz ähnliche Symptome wie bei uns. Allerdings gibt es Katzen, die sich nicht unbedingt anmerken lassen, dass sie krank sind. Dieses Verhalten ist ein Urinstinkt. Denn sobald ein Tier in der freien Natur Schwäche zeigt, ist es angreifbar und kann schnell zur Beute werden. Diesen Instinkt haben sich viele unserer Katzen bewahrt. Es kann also gut sein, dass du nicht immer sofort mitbekommst, wenn sich deine Katze eine Erkältung eingefangen hat. Achte daher besonders auf Verhaltensveränderungen. Vielleicht zieht sich deine Katze eher zurück und schläft mehr als sonst. Das können erste Anzeichen sein.

Daneben können bei erkälteten Katzen folgende Symptome auftreten:

  • Glasige, tränende Augen: Der Ausfluss sollte klar, nicht gelblich oder eitrig sein. Falls doch, unbedingt schnell zum Tierarzt
  • Schnupfen: Die Nase fühlt sich recht nass an und sie läuft ständig
  • Häufiges Niesen
  • Husten
  • Die Stimme klingt heiser
  • Häufiges Schlucken: Kann ein Hinweis auf Halsschmerzen sein
  • Hörbare Atemgeräusche
  • Erhöhte Temperatur oder Fieber
  • Hat weniger Appetit oder gar keine Lust zu fressen
  • Macht einen abgeschlagenen und müden Eindruck
  • Schläft viel und zieht sich häufiger zurück
  • Zeigt kein Interesse für Spiel, geht Artgenossen aus dem Weg
Katze erkältet Fieber
Fieber kann man bei Katzen an einer warmen Nase und warmen Ohren erkennen

Wie erkennst du Fieber?

Ist deine Katze erkältet, gibt es mehrere Möglichkeiten, festzustellen, ob sie auch erhöhte Temperatur hat oder gar fiebrig ist. Eine gesunde Katze hat eine Körpertemperatur von 37,8°C bis 39,2°C. Außerdem sind ihre Ohrmuscheln sowie die Nase im Normalfall kalt. Hat sie erhöhte Temperatur, kannst du das genau an diesen beiden Stellen ertasten. Fühlen sich Nase und Ohrmuschel sehr warm an, kannst du davon ausgehen, dass ihre Temperatur erhöht ist und sie vielleicht sogar Fieber hat. In diesem Fall würde ich dir raten, nicht mit dem Tierarztbesuch zu warten. Bei Fieber kann die Katze sehr schnell dehydrieren – das Risiko solltest du nicht eingehen.

Alternativ: Du kannst bei deiner Katze natürlich auch ganz klassisch mit einem Thermometer Fieber messen. Dieses muss in den After eingeführt werden. Dort ist die Messung am verlässlichsten. Es gibt spezielle Thermometer für Haustiere, die man mit Schutzhüllen kaufen kann. Diese sind dann auch mit einer Art Gleitgel beschichtet, um das Einführen so schmerzfrei wie möglich zu bewerkstelligen.

Bei Erkältung mit Katze zum Tierarzt?

Wenn eine Katze erkältet ist, ist für ihre Behandlung bzw. Genesung nicht unbedingt immer gleich ein Tierarzt nötig. Zumindest, wenn es sich um eine leichte Erkältung handelt und deine Katze kein Fieber hat. Allerdings würde ich mir selbst nicht zutrauen, eine zweifelsfreie Diagnose zu stellen – das kann nur der Tierarzt. Daher würde ich ihn wahrscheinlich dennoch zumindest telefonisch kontaktieren, ihm die Symptome schildern und mich somit absichern.

Bei einer schweren Erkältung und wenn die Symptome nach ca. 3 Tagen nicht langsam abklingen, solltest du in jedem Fall zum Tierarzt. Er kann dann auch mit entsprechenden Präparaten zur schnelleren Genesung deiner Katze beitragen. Gegen tränende Augen und Nase kann er z.B. Tropfen und Salben mitgeben. Zudem kann er, wenn erforderlich, fiebersenkende Mittel sowie Antibiotika verschreiben.

Katze erkältet pflegen
Einer Katze mit Erkältung viel Liebe und Zuneigung schenken

Tipps und Hausmittel: Erkältete Katze pflegen

Damit es deiner Katze schnell wieder besser geht, kannst du sie zuhause auch ein wenig pflegen und bemuttern. Neben Liebe und Zuneigung gibt es noch eine ganze Meng mehr, die du tun kannst, wenn deine Katze erkältet ist. Folgende Tipps und Hausmittelchen können bei Katzen mit Erkältung die Genesung fördern.

Beachte: Nicht alle Tipps und Hausmittelchen werden von jeder Katze gut angenommen. Das ist aber nicht weiter tragisch. Ich denke, einen Versuch ist es trotzdem wert. Du kannst ja einfach ein bisschen rumprobieren.

Ruhe und viel Schlaf

Schon Oma sagte: Schlaf ist die beste Medizin. Das gilt nicht nur für uns, sondern auch für unsere Vierbeiner. Wenn sich deine erkältete Katze zurückzieht und viel schlafen will – dann lass sie auch. Beim Schlafen kann sich der Körper einfach am besten erholen. Leben in deinem Haushalt Kinder oder andere Katzen oder Tiere, dann versuch dafür zu sorgen, dass das kranke Kätzchen nicht ständig gestört wird.

Warme Plätze

Auch Wärme ist sehr wichtig, wenn deine Katze erkältet ist. Am besten bereitest du ihr ein gemütliches Plätzchen in Heizungsnähe. Eine warme Decke unter ihrem Lieblingsplatz ist sicher auch nicht verkehrt. Oder aber du verwendest eine Wärmflasche. Mit warmem Wasser gefüllt, kannst du sie unter die Liegefläche packen. Wenn du richtig heißes Wasser nimmst, bitte keinen direkten Kontakt, sondern nur in die Nähe deiner Katze positionieren, so dass sie etwas von der abstrahlenden Wärme abbekommt. Achte zudem darauf, dass deine Samtpfote keiner Zugluft ausgesetzt ist.

Katze erkältet freigänger
Wenn Freigänger nicht im Haus bleiben wollen, ist ein Unterschlupf empfehlenswert

Freigänger bleiben im Haus

Freigängerkatzen sollten lieber ein paar Tage zuhause bleiben und sich erholen – also viel Ruhe und Wärme bekommen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Freigängern die Freiheit zu verbieten, ist wie Kindern das Spielzeug wegzunehmen. Ich würde es an deiner Stelle dennoch versuchen. Vielleicht fühlt sie sich ja so schlapp, dass sie gar nicht unbedingt hinaus möchte. Wenn es deine Katze aber zu sehr stresst, dass sie „eingesperrt“ ist, dann lass sie lieber raus. Aber vielleicht kannst du dafür sorgen, dass sie nicht allzu lange draußen bleibt und vor allem auch die Nächte im Haus ist. Zudem ist ein Unterschlupf, den sie draußen bei eisigem Wind und Regen wahrnehmen kann, empfehlenswert.

Viel Wasser trinken

Wenn deine Katze erkältet ist, solltest du darauf achten, dass sie genügend trinkt. Die Gefahr einer Dehydrierung ist sonst recht hoch. Biete ihr also immer wieder Wasser an. Besonders trinkfaule Miezen lassen sich durch bewegtes Wasser – beispielsweise über einen Katzentrinkbrunnen – am besten zum Trinken animieren. Manchmal reicht es aber auch, die Zahl der Wassernäpfe zu erhöhen oder mal den Hahn für den Stubentiger aufzudrehen.

Hühnerbrühe

Viele Katzen können auch Hühnerbrühe nicht widerstehen. Hierfür kochst du einfach ein wenig Huhn mit Möhren in Wasser. Die daraus gewonnene Brühe kannst du deiner Katze dann lauwarm servieren. Aber bitte nicht salzen! Die Brühe stärkt nicht nur und trägt zur Gesundung bei – damit nimmt die Katze auch gleich genug Flüssigkeit zu sich.

Katze erkältet hausmittel
Hühnerbrühe ist ein super Hausmittel, wenn die Katze erkältet ist

Augen und Nase säubern

Läuft deiner Katze die Nase und tränen ihre Augen ständig, dann kannst du diese regelmäßig säubern. Hierfür nimmst du dir ein feuchtes Tuch oder mit lauwarmem Wasser getränkte Watte und wischst den Ausfluss vorsichtig weg. Achte darauf, dass du jeweils für Nase und Augen verschiedene Stellen des Tuches oder zwei Wattebausche verwendest, um die Keime nicht noch unnötig zu verteilen. Sind die Nasenlöcher verklebt, kannst du sie vorsichtig mit Wattestäbchen, die ebenfalls in lauwarmes Wasser getaucht wurden, säubern. Ist die Nase sehr gereizt, kann Fettsalbe wie Vaseline zur Linderung beitragen.

Rotlicht

Auch Rotlicht ist ein gutes Hausmittel, wenn deine Katze erkältet ist. Wenn es sich deine Katze irgendwo zum Schlafen oder Schmusen bequem gemacht hat, kannst du sie ca. 5-10 Minuten mit dem Rotlicht wärmen. Aber achte darauf, dass die Lampe nicht zu lange und mit ausreichend Entfernung eingesetzt wird.

Luftfeuchtigkeit erhöhen

Oftmals fällt Katzen mit Erkältung das Atmen schwer. Auch im Hinblick darauf kannst du sie ein wenig unterstützen – indem du die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung erhöhst. Das gelingt dir entweder durch einen Luftbefeuchter bzw. Verdampfer oder aber durch einfache Duftöllampen. Für Letzteres kannst du Düfte wie Kamille, Eukalypthus oder Rosmarin verwenden. Die sind gut geeignet, um die Atemwege frei zu machen.

Rauchfreie Umgebung

Ist die Katze erkältet, trägt eine verqualmte Wohnung natürlich nicht zur Genesung bei. Daher wäre es schön, wenn Raucher in der Zeit vielleicht lieber nach draußen gehen (was generell empfehlenswert ist).

Lauwarmes Tuch

Wird die Erkältung deiner Katze vor allem von Husten begleitet, kannst du versuchen, diesen mit einem lauwarmen Tuch zu lindern. Das Tuch sollte hierfür auf den Bauch deiner Katze gelegt werden. Nicht alle Katzen finden das toll – das musst du einfach ausprobieren.

WICHTIG: Keine Medikamente

Eine Sache solltest du aber in keinem Fall testen: Medikamente aus der Hausapotheke. Gib deiner Katze bitte keine Arzneimittel ohne mit deinem Tierarzt Rücksprache gehalten zu haben. Vor allem Medikamente wie Paracetamol usw., die für uns super wirksam sind, können für Katzen wirklich gefährlich werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.