Katze im Viereck: Das Flauschige muss ins Eckige

Neuer Trend: Auf Twitter posten Nutzer derzeit Bilder und Videos von ihren Katzen in einem abgeklebten Viereck. Ich habe mir den Trick mal näher angeschaut und natürlich auch getestet! Hier anschauen, ob´s geklappt hat!

Katze im Viereck
Der neue Renner auf Twitter: Katze im Viereck – ich teste, ob´s klappt!

Katze im Viereck auf Twitter

Lustige Katzen-Trends verbreiten sich im Netz immer wie ein Lauffeuer. So ist es auch mit dem neuesten Streich, der derzeit den Twitter-Kanal heißlaufen lässt.

Angefangen hat alles bei der Twitter-Nutzerin Danielle Matheson. Oder besser gesagt, bei ihrer Mutter. Sie hatte nämlich auf Pinterest gelesen, man müsse nur ein Rechteck irgendwo auf den Boden malen oder kleben und Katzen würden sich sofort da hineinsetzen. Davon wollte sie sich natürlich selbst überzeugen und fackelte nicht lange. Sie klebte mit einem rosa-farbenen Band ein Rechteck auf dem Boden ab und „schwups“ saß ihre Katze auch schon drin.

Katzenbild erzeugt fast 100.000 Retweets

Kaum hatte Danielle Matheson das Bild ihrer Katze im Viereck auf Twitter veröffentlicht, kam der Stein ins Rollen. Tausende Katzenbesitzer veröffentlichten auch ihre Versuche – die mehr oder weniger erfolgreich waren. Wer die Retweets auf Danielles Katzen-Bild-Post mal durchgeht, wird feststellen, dieser Trick hat ganz schön oft funktioniert. Egal, in welchen Farben oder Größen die Vierecke abgeklebt wurden – viele Katzen setzten sich hinein.

Aber natürlich klappte es nicht immer. Jede Katze ist eine Persönlichkeit – und nicht alle machen immer jeden Quatsch ihrer Halter mit.

Ich wollte dennoch wissen, was an dem „Katze-im-Viereck-Ding“ dran ist…

Selbstversuch: Geht die Katze ins Viereck?

Kaum hatte ich die Videos und Bilder der Katzen in den Rechtecken gesehen, wollte ich selbstverständlich wissen, wie Bruno und Lotte darauf reagieren würden. Schnell war das Kreppband zur Hand und das Viereck auf unserem Wohnzimmerboden fertig geklebt. Also ging ich mit dem Handy in Stellung.
Lotte hatte zunächst gar kein Interesse an dem Viereck, sie kehrte mir den Rücken zu und schaute aus dem Fenster. Bruno aber erbarmte sich und kam zumindest mal gucken, was ich da Merkwürdiges kreiert hatte. Er schnupperte an den Kanten, lief einmal quer durch und setzte sich unbeeindruckt einfach daneben.

Katze im Viereck Twitter
Selbstversuch: Was halten Lotte und Bruno vom abgeklebten Viereck?

Man Mann meinte, das Viereck sei vielleicht etwas zu groß. Ich solle es kleiner machen und noch einmal probieren. Schließlich quetschen sich Katzen ja auch immer gern in die kleinsten Kartons und Behälter, wie in dem Video „Wenn Vierbeiner versuchen in Objekte zu passen“, deutlich wird.
Ich folgte dem Rat, kürzte die Ränder und verkleinerte das Viereck. Nun kam zumindest auch mal Lotte vorbei und schnüffelte an dem Band. Aber hinein wollte sie nicht. Auch Bruno blieb dabei. Er positionierte sich an verschiedenen Ecken. Aber in das Viereck ging er auch nicht.

Katze im Viereck Test
Test gescheitert: Unsere Katzen wollten einfach nicht ins Viereck

Erklärungsversuch

Warum sich so viele Katzen in das abgeklebte Viereck setzen, ist nicht eindeutig geklärt. Eine Annahme ist, dass sie den Bereich als neues Territorium verstehen und daher gleich für sich beanspruchen. Andere sagen, es hängt mit der Vorliebe für Kartons zusammen. Jeder Katzenbesitzer weiß, kaum ist ein Karton geöffnet und hingestellt, sitzt auch schon eine Katze drin. Mit dem abgeklebten Viereck sei so ein Karton nun simuliert. Die Illusion des Kartons würde genügen, um Katzen anzulocken.
Da es bei Bruno und Lotte und auch einigen anderen Katzen nicht funktioniert hat, könne man vermuten, dass diese Katzen wohl nicht über ausreichend Abstraktionsvermögen verfügen. 🙂

Woran es auch liegen mag, witzig war es allemal und der nächste Trend kommt bestimmt. Habt ihr den Trick auch einmal ausprobiert? Was haben eure Katzen dazu gesagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.