Katzen-Reality-Show: Keeping up with the Kattarshians

Guck mal was die Katze macht“ – dieser Satz ist derzeit wohl nicht nur in Katzenhaushalten zu hören. „Keeping up with the Kattarshians“, eine Katzen-Reality-Show, erobert gerade das Internet. Auch mal schauen, was die Katze macht?!

Keeping up with the Kattarshians
Keeping up with the Kattarshians – die Katzen-Realitiy-Show (Quelle: Screenshot von http://nutiminn.is/kattarshians/)

Erfolgsgeschichte: Keeping up with the Kattarshians

Man nehme Big Brother, tausche Container gegen ein überdimensioniertes Puppenhaus, ersetze blödsinniges Gequatsche mit zartem Schnurren und engagiere anstelle anstrengender Charaktere liebenswerte Miezen. Tada – schon ist das Erfolgsrezept fertig.

Der isländische TV-Sender Nutiminn hat sich haargenau an diese Anleitung gehalten und feiert nun einen seiner größten Erfolge. Wobei bei der Namensgebung wohl eher die Show des Kardashian-Clans hergehalten hat. Die Webseite, auf der der Katzenhaus-Live-Stream übertragen wird, hat schon wenige Wochen nach dem Start die bisher höchsten Zugriffszahlen des Senders eingespielt. Die außergewöhnliche TV-Reality-Show ist dabei nicht nur in Island, sondern weltweit durch die Decke gegangen. Gestartet ist das schnurrende Format Mitte Februar 2017 mit vier niedlichen Kätzchen. Aber schon jetzt ist nicht mehr die Original-Besetzung zu sehen…

Die Idee hinter der Katzen-TV-Show

Anfänglich wurden die Vorschläge zur Show noch müde belächelt. Wer sollte schon Interesse daran haben, ein paar Katzen dabei zu beobachten, wie sie den ganzen Tag schliefen? Produzentin Inga Lind Karlsdóttir ließ sich davon aber nicht beirren und brachte das Format an den Start. Allerdings hätte sie sich diesen überdimensionierten Erfolg auch niemals träumen lassen, wie sie im Interviews mit „Vice“ erklärte.

Wer sich schon immer gefragt hat, was die Katze den ganzen Tag so macht – bekommt nun alle Antworten. Hier geht es zum Live-Stream von Keeping up with the Kattarshians. Dort könnt ihr Katzen 24 Stunden am Tag (naja fast – manchmal läuft auch Werbung) beim Schlafen, Spielen, Toben und Kuscheln beobachten. Wenn die Katzen wach sind, ist es echt mega lustig!

Keeping up with the Kattarshians“ sollte aber nicht nur zur Unterhaltung für uns Katzenfreunde dienen. Das Ziel der Show war und ist es, die kleinen Katzen-Stars in ein neues Zuhause zu vermitteln. Diese Rechnung ist auch anstandslos aufgegangen.

Keeping up with the Kattarshians live
Schlafende Katzen: Dieses Bild sieht man in der Katzen-TV-Show recht häufig (Quelle: Screenshot von http://nutiminn.is/kattarshians/)

Show must go on: Wechselnde Katzenstars

So hatte die Sendung mit den vier Katzen Guðni, Ronja, Briet, und Stubbur begonnen. Wer jetzt in den Live-Stream reinschaut, wird feststellen, dass die Erstbesetzung nicht mehr da ist. So wurden ausgewechselt, denn alle vier Tiere haben bereits ein neues Heim gefunden.

Derzeit huschen fünf kleine Kätzchen durch das Puppenhaus. Da wären zum einen die zwei Schwestern Hekla und Katla. Die zwei schwarzen Kätzchen kann selbst im Sender kaum einer auseinanderhalten, weshalb sie den Beinamen „Twins“ bekommen haben. Das kleinste Kätzchen Vigdís ist ebenfalls eine Schwester der Twins und wurde nach der isländischen Präsidentin Vigdís Finnbogadóttir benannt. Dann gibt es noch die zwei Herren Bubbi und Þór. Bubbi ist ein niedlicher schwarz-weißer Kater, der weiße Söckchen trägt und Þór ist ein kleiner rote Tiger.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch diese Fünf nicht lange das Puppenhaus bewohnen werden. Ich meine, wer will denn nicht sofort alle Kätzchen adoptieren und bei sich aufnehmen? Aber keine Angst: Die Show „Keeping up with the Kattarshians“ wird weitergehen. Die nächsten Findelkätzchen kommen bestimmt!

Keeping up with the Kattarshians show
Ein echtes Highlight: Wenn die Katzen-Stars spielen (Quelle: Screenshot von http://nutiminn.is/kattarshians/)

Für die Katzen unbedenklich?

Wer sich gerade Sorgen macht, dass die Katzen hier nur instrumentalisiert werden, um Profite einzuheimsen, der kann beruhigt werden. Der Sender hat das Konzept gemeinsam mit dem isländischen Tierschutz auf die Beine gestellt. Dieser hat die artgerechte Haltung gecheckt und grünes Licht gegeben.

Die Show ist sicherlich trotzdem für den Sender eine riesige Goldgrube. Aber warum nicht? Am Ende sorgt die Katzen-Show doch auch dafür, dass viele Tiere ein schönes Zuhause bekommen! Außerdem finde ich, erhalten Menschen hiermit einen guten Einblick darüber, was Katzen den ganzen Tag treiben. Wer selbst keine Haustiere halten kann, kann sich an den niedlichen Miezen erfreuen. Andere wiederum werden so vielleicht motiviert, eine Katze aus einem Tierheim zu „retten“.

So lange es den Katzen in der Reality Show „Keeping up with the Kattarshians“ gut geht, finde ich, spricht doch nichts dagegen. Und mal ganz ehrlich: Ist das nicht einfach nur putzig? Ich könnte dem Live-Stream den ganzen Tag folgen…

Seid ihr auch schon im Kattarshians-Fieber? Oder was haltet ihr von der Katzen-TV-Show?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.