Sphynx Katze: Die haarlose gut Erzogene

Die Sphynx Katze gehört zweifelsohne zu den außergewöhnlichsten Rassekatzen. Wo sie anerkannt ist, welche Pflege sie benötigt und welche Charakterzüge sie beschreiben, kannst du hier erfahren!

Sphynx Katze
Die Sphynx Katze gehört zu den ungewöhnlichsten Rassekatzen

Herkunft der Sphynx Katze

Es gibt Vermutungen, dass bereits die Azteken nackte Katzen gehalten und verehrt haben. Wie fundiert diese Behauptungen sind, ist jedoch nicht klar.

Der erste echte Beleg, dass es Katzen ohne Fell gibt, tauchte um 1900 auf. Es handelt sich um ein Foto mit einer felllosen Katze 1902 in Mexiko. Ihren Ursprung hatte diese Rasse dennoch nicht dort, sondern in Kanada. Im Jahr 1966 kam durch Mutation ein haarloses Kitten in Kanada auf die Welt. Verschiedenste Züchter waren sofort Feuer und Flamme und widmeten sich der gezielten Zucht der Sphynx bzw. Sphinx Katze.

Allerdings war und ist das gar nicht so einfach, denn Grundvoraussetzung für das Merkmal Haarlosigkeit ist ein rezessives Gen. Sprich, sowohl die Mutter als auch der Vater müssen beide das Gen in sich tragen. Schwierig daran ist nun, festzustellen, welches Tier es hat, da die Katze nicht haarlos sein muss, sondern ganz „normal“ aussehen kann.

Dennoch gelang es den Züchtern relativ schnell, erste Erfolge zu erzielen. So wurde die Sphynx Katze bereits im Jahr 1971 als Rasse von der Cat Fanciers Association (CFA) anerkannt.

Hinweis: Da der Genpool bei der Züchtung im Vergleich zu anderen Katzen relativ klein ist, kommt es nicht selten zu Inzucht. Das wiederum kann natürlich gesundheitliche Mängel hervorrufen. Daher sollte man bei der Wahl des Züchters sehr vorsichtig sein.

Aussehen der Katzenrasse

Das auffälligste Merkmal der Sphynx Katze ist, dass sie nahezu nackt ist. Allerdings ist sie oftmals gar nicht vollständig nackt. Beim genaueren Hinsehen fällt bei einigen Katzen ein leichter Flaum auf. Bei Kitten ist der Flaum noch stärker ausgeprägt, er bildet sich meist aber sehr stark zurück. Wenn noch Haare vorzufinden sind, dann am Schwanz und auf dem Kopf. Mann nennt die Katzen mit leichtem Flaum auch „velour“; ist der Flaum sehr stark ausgeprägt, werden sie als „brush“ bezeichnet. Die Schnurrhaare fehlen manchmal vollständig oder sind häufig recht kurz (mehr dazu weiter unten zum Abschnitt Qualzuchten).

Was die Hautfarbe anbelangt, sind verschiedene Farben erlaubt. Mehrfarbige Sphynx sind sogar gewünscht. Auch die Falten sind sehr gern gesehen. Insbesondere an Schultern und zwischen den Ohren.

Die Sphynx gehört zu den mittelgroßen Katzen, die einen muskulösen Körperbau aufweist. Im Schnitt wiegen die Katzen zwischen 3,5 und 6,5 kg. Die weiblichen Katzen sind in der Regel fast gleich schwer wie die Kater.

Sie hat eine tiefe Brust und wirkt relativ stämmig – dabei dennoch elegant. Ihre mittellangen Vorderbeine sitzen recht weit auseinander und sind ein wenig kürzer als die Hinterbeine. Der Schwanz der Sphynx Katze ist lang, im Ansatz relativ breit und läuft spitz zu.

Sphynx Katze Kitten
Schon bei den Kitten der Sphynx fallen die großen Ohren auf

Sie besitzt einen keilförmigen Kopf mit einem ausgeprägten Kinn und ebenso starken Wangenknochen. Ihre mittelgroßen leicht schräg sitzenden Augen sind mandelförmig, die Farbe ist auf die Hautfarbe abgestimmt. Charakteristisch sind die sehr großen Ohren, die am Kopf breit sind und deren Spitze abgerundet ist. In den Ohren gibt es ebenfalls keine Haare.

Wesen der Sphynx

Vom Wesen her ist diese Rasse ein toller Kamerad und Mitbewohner. Sie ist sehr intelligent, menschenbezogen, freundlich und anhänglich. Sie kann sich für alle möglichen Aktivitäten mit ihren Menschen begeistern. Sie schmust unheimlich gern, aber lässt bei verschiedenen Spielen auch gern ihrem Temperament freien Lauf. Neben dem verschmusten Ich, trägt sie auch einen kleinen Schelm in sich, der sie zu so manchem Unfug verleitet. Allerdings will sie ihren Menschen auch immer gefallen: Wenn sie es in irgendeiner Weise übertreibt, kann man sie also auch problemlos bremsen. Im Vergleich zu vielen anderen Katzen kann man sie sogar sehr gut erziehen. Wenn sie intellektuell gefordert wird, findet sie das auch klasse. So gibt es beispielsweise auch Katzen, die selbstständig auf die Toilette gehen, wie man an dem Video weiter unten sehen kann.

Die Sphynx Katze verträgt sich im Übrigen auch wunderbar mit anderen Katzen und Tieren. Auch mit Kindern geht sie sehr liebevoll um. Da sie aber die Nähe von Menschen sehr genießt und schätzt, sollte sie – auch wenn Artgenossen im Haushalt leben – nicht den ganzen Tag allein gelassen werden.

Besondere Pflege & Haltung

Die Haarlosigkeit dieser Rassekatze zieht einige spezielle Pflege-Schritte nach sich. Außerdem muss in der Haltung auf ein paar Sachen geachtet werden, damit es der Sphynx Katze auch gut geht.
Ein wichtiger Punkt ist, dass sie mehr Futter bekommen muss, als ihre felligen Artgenossen. Der Grund dafür ist tatsächlich das fehlende Fell. So wird die Körperwärme nicht von dem Fell zurückgehalten, sondern entweicht direkt über die Haut. Der höhere Wärmeverlust führt zu einem höheren Energiebedarf – sprich, sie braucht mehr Futter.

Sphynx Katze Sonnenbrand
Vorsicht bei hellhäutigen Sphynx – sie können Sonnenbrand bekommen

Empfindlichkeit bei Kälte und Sonne

Aufgrund des fehlenden Fells ist die Sphynx auch deutlich empfindlicher, was Wärme und Kälte betrifft. Man sollte sie nicht großen Temperaturschwankungen und Luftzügen aussetzen. Am ungefährlichsten ist es für die Rasse, wenn sie als reine Wohnungskatze gehalten wird. Ein Balkon oder kleiner abgezäunter Garten ist aber sicher nicht verkehrt und wird von ihr – bei schönem Wetter – auch gern angenommen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Besonders hellhäutige Katzen können sich beim Sonnenbaden einen Sonnenbrand holen. Daher ist zu empfehlen, die Katze vor dem „Freigang“ oder wenn sie sich am offenen Fenster sonnt, mit Sonnencreme einzuschmieren.

TIPP: Es muss nicht zwangsläufig eine spezielle Sonnencreme für Katzen sein. Aber der Lichtschutzfaktor sollte mindestens 50 betragen und die Creme sollte frei von Farb- und Duftstoffen sein. Außerdem dürfen sie nicht auf Basis von Öl hergestellt worden sein.

Zusätzliche Pflege

Die Haarlosigkeit erfordert auch besondere Pflege, die bei Katzen mit Fell nicht nötig ist. So wird von der Haut Fett produziert, das im Normalfall von den Haaren aufgefangen wird. Bei der Sphynx Katze findet dieser Prozess eben nicht statt, weshalb sich mit der Zeit auf der Haut ein Talgfilm bildet. Diesen sollte man in regelmäßigen Abständen (alle 1-2 Wochen) entfernen. Das kann mit einem feuchten Tuch geschehen oder mit einem Bad. Bei Letztgenanntem solltest du aber darauf achten, ein Shampoo zu verwenden, das ph-neutral und ebenfalls ohne Duft- und Farbstoffe ist.
Außerdem sollten Ohren und Augen hin und wieder gereinigt werden. Wer sich das nicht selbst zutraut, kann das auch den Tierarzt machen lassen.

Kritik: Qualzuchten & Allergiker geeignet?

Die Zucht der Sphynx Katze ist nicht ganz unumstritten, so wird sie von vielen Kritiken und Tierschützern als Qualzucht eingestuft. Insbesondere das Fehlen der Tasthaare (Schnurrhaare) ist als problematisch anzusehen, da der Katze damit ein ganz wichtiges Sinnesorgan fehlt, das sie zur Orientierung braucht. Aus diesem Grund sind in Deutschland seit 1999 Zuchten der Sphynx Katze nach §11b des Tierschutzgesetzes verboten, WENN ihre die Tasthaare fehlen.

Ein weiterer kritischer Punkt ist das Thema Allergien. Einige Züchter werben damit, dass die Katze optimal für Menschen mit Katzenhaarallergie geeignet sei und keine Reaktionen auslöse. Bei dieser Aussage stellen sich mir ,ehrlich gesagt, die Nackenhaare auf. So wird die Katzenhaarallergie ja nicht direkt von den Haaren, sondern vom Speichel der Katze hervorgerufen. Natürlich kann es sein, dass der ein oder andere weniger auf die Sphynx Katze reagiert als auf andere. Es gibt auch Menschen, die reagieren auf rothaarige Katzen stärker. Unterschiede zwischen verschiedenen Katzen und Rassen existieren, das ist richtig. Aber man sollte vor dem Kauf zumindest mal testen, wie man sich in Gegenwart einer Sphynx fühlt. Es gibt nämlich auch Fälle, da macht sich plötzlich eine Allergie bemerkbar, wo vorher gar keine war. Züchter, die mit diesen Slogans locken, würde ich jedenfalls sehr kritisch beäugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.