Studie belegt: Katzen haben ein Zeitgefühl

US-amerikanische Forscher sind der Frage, ob Tiere – also auch Katzen – ein Zeitgefühl haben, nachgegangen. Und ja, sie sind der ganzen Sache ein Stück näher gekommen. Hier alles zur aktuellen Studie erfahren!

Katze Zeitgefühl
Eine aktuelle Studie beweist, Katzen haben ein Zeitgefühl (Quelle: LaPorte/pixabay.com)

Die meisten Katzen- und Hundebesitzer würden mir wahrscheinlich zustimmen, wenn ich sage, dass Tiere einen mehr oder weniger festen Tagesrhythmus haben. Bruno und Lotte haben sich jedenfalls an bestimmte Abläufe gewöhnt und verhalten sich entsprechend. Sie wissen, wann ich das Haus verlasse oder noch viel wichtiger – wann endlich der Futternapf gefüllt wird.

Bisher ist man aber davon ausgegangen, das die Zeitwahrnehmung der Katzen sehr stark an andere Sinneswahrnehmungen geknüpft ist: Licht, Gerüche oder Geräusche, wie das Klingeln des Weckers.

Wissenschaftler der Northwestern University, Illinois, haben nun herausgefunden, dass Tiere Zeit autark wahrnehmen können. Sprich, ohne Abhängigkeit zu anderen Geschehnissen. Hierfür führten sie Experimente mit Mäusen auf einem Laufband und mithilfe einer Virtual Reality-Umgebung durch, die sie „virtual door stop“ nannten.

Der Ablauf war wie folgt: Die Mäuse liefen durch einen virtuellen Flur und lernten, dass sich dort auf halber Strecke eine Tür befindet. Diese Tür öffnete sich immer erst nach sechs Sekunden. Erst dann konnte die Maus weiterlaufen, um an ihre Belohnung zu kommen.

Nun veränderten die Forscher die Umgebung und ließen die virtuelle Tür verschwinden. Das Interessante dabei: Die Maus hielt dennoch an der gleichen Stelle und für exakt sechs Sekunden an, bevor sie den Flur weiter hinunterdüste, um ihre Belohnung zu erhalten. Da die Tür nicht mehr da war, konnte die Maus eigentlich nicht wissen, wann sie offen oder zu ist. Es sei denn, sie hatte ein zeitliches Empfinden.

Neben der Beobachtung beinhaltete die Studie die Untersuchung der Gehirnaktivität. Als die Mäuse liefen, waren Neuronen für die räumliche Kodierung aktiv. Als sie vor der Tür stoppten, wurden diese Neuronen inaktiv und andere fingen an, zu feuern. Die Forscher klassifizierten diese als „Zeitmesszellen“.

Damit scheint nicht nur erwiesen, dass Tiere ein Zeitempfinden haben. Die Studie könnte zudem die Alzheimer-Forschung vorantreiben.

Veröffentlicht wurde die Studie in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.