Testbericht: Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus

Ein Katzenstreu, das Katze und Mensch gefällt, ist nicht leicht zu finden. Wir haben das Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus getestet. Wie es bei allen zwei- und vierbeinigen Bewohnern ankommt, kannst du im Testbericht nachlesen!

Test Katzenstreu Cat's Best Öko Plus
Wir haben das Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus getestet (Foto: Kiezematze)

Unser Test: Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus

In den vergangenen 13 Jahren habe ich aus den verschiedensten Gründen immer mal wieder das Katzenstreu gewechselt. Manchmal aus rein praktischen Motiven, weil ich umgezogen bin und plötzlich andere Drogerie- und Supermärkte um mich herum hatte. Andere Male, weil Bruno das Streu nicht gut angenommen, es gestunken hatte oder sonst irgendwelche Nachteile mit sich brachte. Vor gut einem halben Jahr starteten wir wieder einmal einen neuen Versuch und wechselten das Streu. Diesmal entschieden wir uns für das Öko-Katzenstreu.

Katzenstreu Produktinformation

Cat's Best Öko Plus Testbericht
Der 40 Liter Sack vom Cat’s Best Öko Plus (Foto: Kiezematze)

Material

  • Es besteht aus 100 % Pflanzenfasern, die aus Fichten- und Tannengehölzen gewonnen werden.
  • Es handelt sich um heimische Hölzer, die unbehandelt sind.
  • Laut Hersteller ist die Verwendung der Hölzer im Sinne des natürlichen Erhalts unserer Wälder.
  • Das Katzenstreu hat keine künstlichen Zusätze.

Entsorgung

  • Diese kann über Toilette oder Biomüll bzw. Kompost erfolgen.

Gewicht

  • Es ist in jedem Fall leichter als Bentonit (das Katzenstreu aus dem graubraunen Tongranulat).

Größen

  • Das Streu ist in vier verschiedenen Formaten erhältlich: 5 Liter, 10 Liter, 20 Liter, 40 Liter und 60 Liter. Je nachdem, wo man das Katzenstreu kauft bzw. bestellt, hat man bei dem 40 Liter Sack die größte Ersparnis.
  • TIPP: Zum Testen würde ich aber zunächst 5-10 Liter empfehlen, weil das Zeug wirklich ewig hält, und wenn die Katzen es nicht annehmen, bleibt man darauf sitzen.

Zweibeiner-Urteil

Der Hersteller proklamiert eine ganze Reihe an Eigenschaften, die das Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus vermeintlich mitbringen soll. Nach unserem Test möchte ich die verschiedenen Punkte einzeln näher beleuchten und auf ihre Richtigkeit hin kontrollieren.

Saugfähigkeit und Klumpfähigkeit

An diesen beiden Eigenschaften gibt es wirklich nichts auszusetzen. Das Katzenstreu klumpt und ist wie erhofft sehr saugfähig. Im Vergleich zu so manchem Bentonit-Streu lässt es sich auch wunderbar aus der Katzentoilette entfernen. Wir hatten die Erfarhung gemacht, dass sich bei manchen Streus die Klumpen richtig am Boden festklebten und nur mühsam lösen ließen. Das ist bei dem Öko-Streu nicht der Fall.

Geruchsbindung

Da wir eines unserer Katzentoiletten im Wohnzimmer stehen haben, hatte dieser Aspekt für uns in jedem Fall auch Gewicht. Diesbezüglich hat uns das Streu ebenfalls nicht enttäuscht. Man riecht wirklich nix. Wenn man die Toilette sauber macht, hat man eigentlich nur einen ganz leichten Holzgeruch in der Nase, der ja auch recht angenehm ist. Aber im Raum ist davon auch nichts wahrzunehmen. Für geruchsempfindliche Menschen ist das Katzenstreu demnach zu empfehlen.

Ergiebigkeit

Auch in punkto Ergiebigkeit überzeugt das Cat’s Best Öko Plus auf ganzer Linie. Nach einem ersten Testlauf haben wir den 40 Liter Sack bestellt. Der reicht bei zwei Katzentoiletten locker 3 Monate. Man muss sich demnach nicht ständig um das Thema kümmern und neues Streu besorgen.

Umweltfreundlichkeit

Die Klumpen, die beim Absetzen von Urin entstanden sind können einfach über die normale Toilette entsorgt werden. Das ist natürlich extrem praktisch, weil man das verschmutzte Katzenstreu nicht mehr zum Müll schleppen muss. Wer mag, kann es aber auch auf den Kompost packen oder über den Bio-Müll entsorgen.

Gewicht

Wie bereits weiter oben erwähnt, sind die pflanzlichen Fasern nicht so schwer wie man das von Klumpstreu aus Bentonit gewohnt ist. Das erspart uns Katzenhaltern natürlich eine Menge Schlepperei. Selbst der XXL Sack (40 Liter) wiegt „nur“ 17,2 Kg. Aber auch aus ökonomischer und ökologischer Sicht ist das positiv zu bewerten. Das kleinere Transportgewicht und Lagermaß ist einfach effizienter.

Katzen-Urteil

Bruno ist, wenn es um sein Geschäft geht, recht anspruchsvoll und empfindlich. Kleinste Änderungen werden immer erst mal kritisch beäugt und nicht selten verweigert. Aber das Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu hat er tatsächlich super angenommen. Bei Lotte müssen wir uns allerdings wohl noch etwas anderes überlegen. Sie geht zwar brav rein und macht dort ihr Geschäft, aber sie scharrt ihre Resultate nicht zu, sondern hüpft mit einem Satz aus der Toilette heraus. Es scheint, als würde sie die Struktur des Katzenstreus nicht besonders mögen.

Dass nicht beide Katzen mit dem Streu von Cat’s Best Öko Plus vollends zufrieden sind, ist natürlich ein Problem. Allerdings kann einem das mit wirklich jedem Streu passieren. Von daher würde ich es nicht als Streu spezifischen Makel sehen. Manche Katzen sind da relativ entspannt, andere wiederum nehmen nur eine Sorte (beispielsweise das, was sie als erstes kennengelernt haben) an und akzeptieren kein anderes. Das muss man dann auch einfach hinnehmen, dann das Katzenurteil ist am Ende ja das wichtigste. Schließlich will keiner eine unsaubere Katze, die, weil sie das Katzenstreu nicht mag, Alternativen sucht.

Katzenstreu Cat's Best Öko Plus Körnchen
Die pflanzlichen Körnchen des Katzenstreus (Foto: Kiezematze)

Manko

Ein kleines Manko aus zweibeiniger Sicht gibt es leider dennoch. Da das Streu recht leicht ist und sich aus diesen faserigen Körnchen zusammensetzt, bleibt es recht häufig an den Pfötchen der Katzen hängen. Damit bleibt es natürlich nicht innerhalb der Katzentoilette, sondern wird eben auch mal mit nach draußen getragen. Wer da zu penibel ist, sollte in jedem Fall zu einem anderen Streu greifen. Wir sind auch nicht mega glücklich damit, aber haben uns damit arrangiert. Eine kleine Matte vor der Katzentoilette könnte helfen, die Körnchen aufzufangen.

Fazit

Das Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu hält, was es verspricht. Es bindet Flüssigkeit und Geruch super, es ist extrem ergiebig und damit auch für uns Zweibeiner eine Erleichterung. Dass es leicht krümelt, ist für uns zu verschmerzen. Da jedoch eine unserer beiden Katzen nicht zu 100 % damit happy ist, werden wir ihr eine Alternative anbieten müssen. Insgesamt würden wir dennoch sagen: Pfötchen hoch!

Ein Gedanke zu „Testbericht: Katzenstreu Cat’s Best Öko Plus

  • 6. August 2017 um 17:57
    Permalink

    Hallo , ich habe dieses Katzenstreu.Es ist sehr gut, mein Kater , den ich aus dem Tierheim geholt habe gefällt es.Leider hat er Felv.Er ist zwischen 5- 6 Jahre geschätzt.Ich hoffe, ich kann mit Ihm noch viel Zeit verbringen.Er schläft viel und ist verschmust.L.G.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.